zimmertueren-eichstaett.de informiert zu Innentüren, Rahmentüren oder glatten Innentüren sowie dem Türen-Innenleben

Innentür mit Rahmen oder eine glatte Innentür: Was ist denn da der Unterschied?

Rahmen-Innentüren sind stets aus Vollholz oder anderen Holzwerkstoffen. Sie sind auch mit Glaseinsätzen erhältlich. Glatte Innentüren hingegen bestehen zum größten Teil aus Holzwerkstoffen. Für manche Teile, zum Beispiel den Rahmen wird jedoch auch Massivholz verwendet.

Rahmen-Innentüren

  • Bauweise wird gern verwendet, wenn möglichst große Glasflächen in die Tür eingesetzt werden sollen
  • das Türblatt ist rahmenartig aufgebaut
  • in einem rundumlaufenden Rahmenfries sitzt die Türfüllung
  • statt einer Holzfüllung lässt sich auch eine Ganzglas- oder teilweise Glasfüllung in den Rahmen einsetzten

Glatte Innentüren

  • schtbare Oberfläche meist bestehend aus Dekorfolie, Weißlack, CPL, Echtholzfurnier oder auch Schichtstoff-Platten
  • das Türblatt ist glatt, ohne Rahmen
  • unter der Oberfläche befindet sich ein Holzrahmen, dieser ist an den Ecken und den Längsseiten auf Höhe von Schloss und Bändern verstärkt und wird mit unterschiedlichen Einlagen gefüllt

Das Innenleben ist entscheidend

Egal ob glatte Innentüren oder auch Rahmen-Innentüren beide Sorten besitzen eine Einlage oder Füllung. Jedoch wird bei beiden Zimmertür-Varianten unterschiedliches Material für die Füllung bzw. Einlage verwendet. Das Material ist dabei entscheidend für wichtige Eigenschaften der Tür, wie Stabilität, Schall- und Wärmedämmung.

Ist die Einlage bei glatten Innentüren auch nicht sichtbar, spielt sie trotzdem eine ganz entscheidende Rolle für die Qualität der Tür. Nicht nur aus diesem Grund lohnt es sich das Innenleben genau unter die Lupe zu nehmen, bevor es zur Kaufentscheidung kommt.


Die Wabenkerneinlage

  • die Wabeneinlage sorgt für die nötige Stabilität der Tür und ist aus Pappe
  • sie ist ganzflächig im Inneren der Tür - wabenförmig - angeordnet
  • dank leichter Bauweise leicht zu handhaben
  • aber: kann leicht brechen
  • optimal für Türen mit geringer mechanischer Beanspruchung
  • Schall- und Wärmedämmwerte= schlecht

Die Vollspanplatte

  • zwischen den Decklagen der Tür befindet sich eine Vollspanplatte
  • Neigung zum Verziehen eher gering
  • Lichtausschnitte können eingesetzt werden
  • sehr stabil, aber auch sehr schwer
  • für normale Zimmertüren in der Regel zu schwer
  • als Wohnungseingangstür in einem Mehrfamilienhaus sehr gut geeignet
  • Schall- und Wärmedämmwerte = sehr gut

Rahmen-Innentüren:

... Massivholztür

  • bei dieser Bauart wird Schnittholz im Ganzen verarbeitet
  • Neigung zu Rissen und zum Verziehen
  • Diese Form ist die günstigste der Rahmen-Innentüren

... stabverleimt

  • das Innenleben der Tür besteht aus einer stabverleimten Holzplatte
  • stabverleimte Rahmen-Innentüren neigen weniger zu Rissen
  • Neigung zum Verziehen ist eher gering

... schichtverleimt

  • Bei dieser Bauweise der Rahmen-Innentüren bestehen Rahmen und Füllungen aus schichtartig verleimtem Holz
  • Neigung zur Rissbildung und zum Verziehen = Sehr gering
  • Hohe Stabilität
  • Schalldämmwerte = gut

Hohlraumfüllung - Röhrenspansteg

  • Füllung besteht aus aufgekanteten Pressspan-Streifen mit ausgestanzten Löchern (Röhren)
  • ist die Steigerung der "Wabentüren" - mechanisch stärker belastbar
  • diese Bauart eignet sich für normale Beanspruchung
  • Anwendungskomfort = höher als Wabenkerneinlage
  • diese Türen zählen zur unteren Mittelklasse
  • Schall- und Wärmedämmwerte = etwas besser als Wabeneinlage

Die Röhrenspanplatte

  • die Füllung von Türen mit Röhrenspanplatte besteht aus einer vollflächigen Spanplatte, diese ist mit Röhren durchzogen
  • Neigung zum Verziehen eher gering
  • sie sind solide, stabil und sehr langlebig
  • diese Türen zählen zur gehobenen Mittelklasse
  • Schall- und Wärmedämmung = gut

Tipp vom Profi

Legen Sie auch im Voraus fest wo sich der Türanschlag befindet - DIN links oder DIN rechts.

Am wärmsten empfiehlt es sich vor einem Fehlkauf einen Fachmann zu Rate zu ziehen.


Für weitere Informationen und eine kompetente Beratung

... kommen Sie zu Holz Berner, dem Profi für Innentüren, Zimmertüren, Schiebetüren und Glastüren in der Region Eichstätt, Altmühltal, Walting, Pfünz, Ingolstadt, Weißenburg, Thalmässing, Gaimersheim und Neuburg/Donau.


Ihre Vorteile auf einen Blick für Innentüren von Holz-Berner:

  • unterschiedliche Materialien für Qualitäts-Innentüren unserer Markenlieferanten
  • zahlreiche Design- und Farbvarianten
  • Türen - elegant modern, rustikal, extravagant oder schlicht – Große Auswahl in unserer Ausstellung
  • setzen von Türen durch qualifizierte Schreiner
  • umfassender Service - von der Planung über die Lieferung bis zum fachgerechten Einbau aller Innentüren


Aus unserem Türenratgeber

KfW Zuschuss 455-E fördert Maßnahmen zum Einbruchschutz - Kostenersparnis und Unterstützung für Ihr Projekt!

Im durchschnittlichen Lebensalter von 40-50 beginnen immer mehr Häuschenbesitzer über den altersgerechten Umbau Ihres Zuhauses nachzudenken. Denn eine solche Baumaßnahme gestattet es ihnen, im Alter länger in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Dabei legen einige von ihnen gleichzeitig erhöhen Wert auf Ihre Wohnsicherheit. Denn laut Statistik stieg die Anzahl der Wohnungs- und Hauseinbrüche in den letzten Jahren deutlich.

2019_GI-847404168_Glueckliches_Ehepaar_mittleren_Alters_MS.jpg2019_GI-842732516_Geld_Wohnen_Unterstuetzung_MS.jpg

Altersgerecht Umbauen wird staatlich gefördert

„Haben Sie eine Bewegungseinschränkung, können Sie Ihre Lebensqualität durch barrierearmes Wohnen deutlich steigern. Eine KfW-Förderung erhalten Sie auch dann, wenn Sie diese Maßnahme schon in jungen Jahren durchführen lassen. Kombinieren Sie den Einbau eines barrierearmen Bades, behindertengerechter Zugänge und zusätzlicher Bedienelemente am besten noch mit einem weiteren staatlich unterstützten Vorhaben. Denn dann erhalten Sie Mittel aus mehreren KfW-Programmen“, Holz-Berner GmbH in Walting-Pfünz.

 

Wie altersgerecht Umbauen gefördert wird

Holz-Berner GmbH aus Walting-Pfünz: „Bei dieser baulichen Maßnahme haben Sie die Wahl zwischen dem zinsgünstigen KfW-Kredit 159 und dem Investitionszuschuss 455. Der Kredit muss nach Abschluss des Bauvorhabens zurückgezahlt werden, der Zuschuss nicht. Der Kredithöchstbetrag liegt bei 50.000 Euro pro Wohneinheit. Um den Zuschuss zu erhalten, müssen Ihre Investitionskosten mindestens 2.000 Euro betragen. Die staatliche Förderung ist beim Zuschuss auf 10 % der förderfähigen Investitionssumme begrenzt und liegt bei maximal 6.250 Euro je Wohneinheit.“

„Kombinieren Sie Ihr barrierearmes Wohnen noch mit dem Schutz vor Einbrechern, werden Sie von der KfW mit einem Zehn-Prozent-Zuschuss bis höchstens 5.000 Euro unterstützt. Für das Erreichen des Standards Altersgerechtes Haus erhalten Sie bis zu 6.250 Euro (12,5 % Zuschuss). Voraussetzung für den KfW-Zuschuss ist, dass Sie privater Haus- oder Wohnungseigentümer oder Mieter eines Hauses oder einer Wohnung sind. Den Förderkredit 159 können Sie als Privatperson (auch Mieter), Bauträger, Wohnungsbauunternehmen und Investor in Anspruch nehmen,“ Holz-Berner GmbH aus Walting-Pfünz weiter.

 

Förderung des Einbruchschutzes

Fachmann Holz-Berner GmbH für die Region Eichstätt, Greding, Hitzhofen, Kinding: „Möchten Sie Türen, Fenster und die Haustür gegen Eindringlinge sichern, haben Sie Anspruch auf verschiedene Arten von Fördermitteln, zu denen auch regionale und kommunale Fördergelder gehören. Elf Bundesländer und manche Städte helfen ihren Bürgern bei Maßnahmen zur Erhöhung der Wohnsicherheit. So erhalten beispielsweise in Heidelberg wohnende Personen dafür einen 25%igen Investitionszuschuss bis zu 2.500 Euro. Um den höchsten Förderbetrag zu erhalten, sollten Sie unbedingt sämtliche Beihilfen miteinander vergleichen.“

 

Voraussetzungen für Investitionszuschuss und Förderkredit

Holz-Berner GmbH in Walting-Pfünz informiert: „Der Einbau einer Sicherheitstür und Fenstersicherungen wird im Rahmen der KFW-Programme 159 und 455 staatlich gefördert. Anspruch darauf haben Privatmieter und Eigentümer von Wohnungen und Häusern. Darunter fallen außerdem Maßnahmen zur Sicherung des Eingangsbereichs wie die Installation zusätzlicher Leuchten, Videokameras, Bewegungsmelder, der Einbau einer Alarmanlage und mechanischer Sicherungen wie Sperrbügel, Stangenschlösser, Fenstergitter, Rollläden und Fenster- und Türscheiben aus Sicherheitsglas. Beachten Sie aber bitte, dass Sie für den Erhalt der Förderung die von der KfW vorgeschriebenen technischen Mindeststandards einhalten. Fenster und Türen beispielsweise müssen der DIN EN 1627 und Widerstandsklasse RC2 entsprechen. Außerdem sollten Sie nur Sicherheitsprodukte mit Qualitätssiegel kaufen.“

 

Höhe der staatlichen Förderung

Holz-Berner GmbH in Walting-Pfünz weiter: „Der Das KfW-Programm 455 unterstützt Hauseigentümer und Mieter mit Zuschüssen zwischen 100 und 1.500 Euro je Wohneinheit (10 % der gesamten Kosten). Voraussetzung ist, dass Sie insgesamt wenigstens 500 Euro in Ihre Wohnsicherheit investieren. Sie erhalten die Fördermittel nicht nur für die Baumaßnahme selbst, sondern auch für die damit verbundenen Nebenkosten wie Beratung und Bauplanung. 12,5 % Zuschuss gibt es, wenn Sie Ihren Einbruchschutz noch mit einem altersgerechten Umbau kombinieren. Beachten Sie bitte, dass Sie zwar mehrere Zuschüsse von der KfW erhalten können, aber Zuschuss und Kredit nicht miteinander kombinieren dürfen. Außerdem wird der KfW-Zuschuss von den in Anspruch genommenen regionalen Fördermitteln abgezogen.“

 

KfW-Fördermittel beantragen

Holz-Berner GmbH in Walting-Pfünz fasst zusammen: „Der Um von der KfW Fördergelder zur Erhöhung der Wohnsicherheit zu erhalten, müssen Sie sie vor Beginn der Baumaßnahme auf dem KfW-Zuschussportal beantragen. Den Förderkredit erhalten Sie über Ihre Bank oder Sparkasse.“

Holz-Berner GmbH aus Walting-Pfünz ist Ihr Experte in der Region rund um Eichstätt, Greding, Hitzhofen, Kinding für Innenausbau, Renovierung sowie Umbau und berät Sie gern kompetent zur Planung und Umsetzung Ihres Projekts!